Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda


Nachschlagewerke online

Schon gewusst?

ZOOKULTUR

Was ist die Zookultur?


MUSIKSCHULE

Tag der offenen Musikschule


MUSEUM

Sonderausstellung „INS SCHLOSS GEHOLT... Werke des Hoyerswerdaer Künstlers Ernst Janetzky“


VOLKSHOCHSCHULE

Neues und Spannendes im Herbstsemester


ZOO

Neue begehbare Känguruanlage


14.11.2018

Neuerwerbungen und Lieblingsbücher: die Literaturliste zur Lesung

Neuerwerbungen und Lieblingsbücher: die Literaturliste zur Lesung

Volles Haus, Dank voller Büchertische und einem mit eBooks geladenem Tablet. Der gestrige Neuerwerbungs-Abend war ein voller Erfolg. Bei Kaffee, Tee, Sekt und Wein lauschten die Besucher queerbeet einer bunten Palette an Romanen. Von Biografien, Krimis, Humorvollem, Historischen, Reisereportagen bis hin zur Tiergeschichte war alles vertreten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Publikum und freuen uns schon, wenn es wieder heißt: Neuerwerbungen und Lieblingsbücher - kennenlernen & ausleihen.
Und das wurde u.a. vorgestellt

Heidielinde Stoermer:

Rhidian Brook:   Niemandsland

Anne B. Radge: Der Arsenturm / Das Erbstück

Anne B. Radge: Der Muttermörder

Bastian Bielendorfer: Lehrerkind - lebenslänglich Pausenhof

Bastian Bielendorfer: Mutter ruft an - mein Anschiss unter dieser Nummer

Bastian Bielendorfer: Papa ruft an - Standleitung zum Lehrerkind

Norman Ohler: Die Gleichung des Lebens

Sofia Lundberg: Das rote Adressbuch

William Boyd: Die Fotografin

Robert MacNeil: Julias Tagebuch

Mark Billingham: Die Lügen der anderen

Mark Billingham: Love like blood

Mark Billingham: Die Tränen des Mörders

Maja Lunde: Die Geschichte der Bienen

Greer Hendricks & Sarah Pekkanen: The wife between us - Wer ist sie wirklich?

Philippa Gregory: Wolfsschwestern - das Erbe der Tudors

Philippa Gregory: Das Erbe der Königin

Philippa Gregory: Die ewige Prinzessin

Juli Zeh: Nullzeit

Anthony Doerr: Alles Licht das wir nicht sehen

Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe

Rosemarie Marschner: Das Mädchen am Klavier

Timothy Findley: Die Tochter des Klavierspielers

Kate Atkinson: Lebenslügen

Vera Buck: Runa

Eve Harris: Die Hochzeit der Chani Kaufman

David Mark: Sterbensangst

Rob Kean: Die Auserwählten

Lauren Groff: Licht und Zorn

Asa Larsson: Denn die Gier wird euch verderben

S. K. Tremayne: Das Mädchen aus dem Moor

Bill Clinton & James Patterson: The President is missing

Belinda Bauer: Totenkind

 

Susanne Noack:

Andree Metzler: Tote sind auch nur Menschen

Roberto Yánez und Thomas Grimm: Ich war der letzte Bürger der DDR - mein Leben als Enkel der Honeckers

Richard Brox: Kein Dach über dem Leben - Biographie eines Obdachlosen

Johannes Engelke und weitere: Wir Kinder der 90er - alles was wir damals liebten (und was uns heute peinlich ist)

Christian Pokerbeats Hubert: 7 Kilo in 3 Tage - über Weihnachten nach Hause

Sören Kittel: An guten Tagen siehst du den Norden – Südkorea zwischen Geistern und Glasfassaden

Ildikó von Kürthy: Hilde - Mein neues Leben als Frauchen. Sehnsucht an der Leine, Irrsinn auf der Hundewiese und spätes Glück mit Gassibeutel

23.11.2018

Die Bibliothek hebt ab zum Star Wars™ Reads-Day – denn auch Raumschiffhelden können lesen

Die Bibliothek hebt ab zum Star Wars™ Reads-Day – denn auch Raumschiffhelden können lesen

Die Herzen aller kleinen und großen Star-Wars-Fans werden höher schlagen, wenn es am 23. November von 14 bis 18 Uhr in der Bibliothek um Jedi-Ritter, dunkle Mächte und natürlich auch wieder um Raumschiffe geht. Zum vierten Mal schon beteiligt sich die Stadtbibo an der bundesweiten, herbstlichen Star-Wars-Reads-Day-Aktion des Dorling-Kindersley-Verlages. Natürlich mit vielen eigenen Ideen. Wieder mit dabei ist der Modellbauclub Hoyerswerda e.V. unter der Feder- und Bastelkleberführung von Thomas Schäffter. Im Gepäck hat er Raumschiffmodelle zum selber bauen, Star-Wars-Tattoos und einen der Hauptpreise des Tages, den Millenium-Falken als Modellbausatz. Einen Preis erhalten wie immer diejenigen, die alle Quizaufgaben der Rallye lösen, die im Kinderbuchbereich auf alle „Star-Warsler“ wartet.

Eintritt frei

 

05.12.2018

Heike Rittel und Jürgen Karwelat lesen "Lasst uns reden - Frauenprotokolle aus der Colonia Dignidad"

Heike Rittel und Jürgen Karwelat lesen

Westdeutschland in den 1960er Jahren: Laienprediger Paul Schäfer entführt fast zweihundert Kinder ins chilenische Ausland. Er gründet dort eine brutale Sekte, in der die betroffenen Kinder über Jahrzehnte sexuell und als Arbeitssklaven missbraucht werden - die

Colonia Dignidad.

Später geraten auch zahlreiche chilenische Kinder in die Fänge Schäfers. Die Sekte stellt sich nach dem Putsch im Jahre 1973 auch in den Dienst der Pinochet-Diktatur. Gemeinsam mit dem Geheimdienst DINA werden hier chilenische Oppositionelle eingesperrt, gefoltert und getötet. Erst die allmähliche Demokratisierung Chiles schafft die Bedingungen, dem Ganzen ein Ende zu setzen. Zurück bleiben hunderte Menschen, geprägt durch Betrug und Unterdrückung in unvergleichlichem Ausmaß.
Heike Rittel hat sich auf die Spur der Frauen dieser ehemaligen Sekte begeben, deren Schicksal bisher wenig oder gar nicht im Fokus der öffentlichen Betrachtung stand. Sie hat mit ihnen zusammen gelebt, ihren Alltag kennengelernt, ihre Angehörigen, die Orte, mit denen sie ihre Erinnerungen verknüpfen.
Entstanden ist eine sensible Zusammenstellung von ganz und gar subjektiven weiblichen Opferschicksalen, die nicht nur völlig neue Dimensionen der verbrecherischen Geschehnisse vor Ort erschließt. Während bisher in Film und Literatur von den Betroffenen oft ein graues, gleichgeschaltetes und uniformiertes Bild gezeichnet wird, fand Heike Rittel in ihren Interviews hinter den Fassaden Überraschendes: Sehr persönliche Schicksale mit ganz unterschiedlichen Überlebensstrategien und Formen der Vergangenheitsbewältigung.
Die ausführliche Einleitung von Jürgen Karwelat stellt die Protokolle in den zeithistorischen Zusammenhang. Die eindrucksvollen Fotos des Fotografen und Kameramannes Andreas Höfer erwecken die Protokolle emotional zum Leben und lassen hinter den Gesichtern erkennen, dass Menschlichkeit selbst unter extremen Diktaturen nicht auslöschbar ist.

05.12.2018 | 15 Uhr

in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

Eintritt frei

12.12.2018

„Das Wichtigste an Weihnachten“ eine Lesung für Erwachsene von und mit Dietmar Michaelsen in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

„Das Wichtigste an Weihnachten“ eine Lesung für Erwachsene von und mit Dietmar Michaelsen in der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek

Von klassisch bis kriminell spannt sich der Bogen der weihnachtlichen Geschichten, die am 12. Dezember um 15 Uhr auf all Jene warten, die sich, jenseits der allgegenwärtigen Konsum-Hektik auf die Weihnachtszeit einstimmen wollen. Und folgerichtig geht es dabei auch um „Das Wichtigste an Weihnachten“ eine Fabel von Johannes Hildebrandt, in der sich die Tiere austauschen, worum es denn eigentlich geht, bei dem Fest der Feste. Um Geschenke, ums Schlemmern, den Schnee, die Lichter oder gar ganz schnöde ums Ausschlafen? Für die tierischen Argumente hat Vorleser Dietmar Michaelsen viele Geschichten gefunden. Von Heimatdichtern und Märchenautoren wird da zu hören sein, von Kriminalautoren und Klassikern der Gegenwartsliteratur. Lassen Sie sich in ein heiteres, spannendes, humorvolles und vor allem in ein unterhaltsames Stündchen entführen, um sich darauf zu besinnen, was wirklich „Das Wichtigste an Weihnachten“ ist.

Der Eintritt ist frei

31.12.2018

Seit dem 01. Mai 2018 verleiht die Stadtbibliothek Hoyerswerda E-Book-Reader

Seit dem 01. Mai 2018 verleiht die Stadtbibliothek Hoyerswerda E-Book-Reader

In der Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek Hoyerswerda spielen die neuen Medien schon lange keine untergeordnete Rolle mehr. Bereits mit der Einführung der Onleihe Oberlausitz im Jahr 2013 positionierte sich die Bibliothek offen gegenüber Neuheiten. Seitdem ist eine konstante Entwicklung bei der Entleihung von E-Books, E-Filmen, E-Hörbüchern sowie E-Zeitschriften zu verzeichnen. Nun möchte die Bibliothek auch für die weniger technikversierte Bevölkerung in Hoyerswerda und Umland einen Zugang zu neuen Medien schaffen. Hierfür erwarb die Bibliothek jüngst drei Tolino E-Book-Reader als Verleihbestand. Auf Wunsch können auch von den Bibliotheksmitarbeitern vorab E-Books auf das Gerät gespielt werden, die dann für eine 14-tägige Leihfrist zur Verfügung stehen. Ein weiterer Vorteil dieses Dienstes ist, dass die Schriftgröße der entliehenen E-Books an die individuellen Lesebedürfnisse des Lesers angepasst werden können. Erstmalig erhebt die Bibliothek für diesen Service eine Leihgebühr von drei Euro pro 14-tägiger Leihfrist.

31.12.2018

Änderung der Benutzungs- und Entgeltordnung ab 01. Mai 2018

Änderung der Benutzungs- und Entgeltordnung ab 01. Mai 2018

Mit dem Voranschreiten und Ausbau des Bibliotheksservice ergeben sich Änderungen in der Benutzungsordnung sowie Kostenerhöhungen in der Entgeltordnung der Bibliothek, welche ab dem 01.05.2018 in Kraft treten. Eins sei aber schon jetzt erwähnt: eine Erhöhung der Jahresgebühr ist nicht zu erwarten. Ein Anstieg der Entgelte ist im Bereich der Versäumnisgebühr zu verzeichnen und zum Beispiel auch bei Wiederbeschaffung oder Verlustmeldungen von Medien und Benutzerausweisen.