Musikschule Hoyerswerda
Musikschule Hoyerswerda


Nachschlagewerke online

Schon gewusst?

ZOOKULTUR

Was ist die Zookultur?


MUSIKSCHULE

Tag der offenen Musikschule


MUSEUM

Sonderausstellung „INS SCHLOSS GEHOLT... Werke des Hoyerswerdaer Künstlers Ernst Janetzky“


VOLKSHOCHSCHULE

Neues und Spannendes im Herbstsemester


ZOO

Neue begehbare Känguruanlage


23.04.2019

Das Buch ist tot – es lebe das Buch | Upcycling zum Welttag des Buches

Das Buch ist tot – es lebe das Buch | Upcycling zum Welttag des Buches

„Auch wenn ich persönlich dem PAPIERbuch noch eine ungeheure Lebensspanne bescheide, so ist es doch unleugbar so, dass es in vielen Haushalten Platz macht für andere schöne Dinge des Lebens und sogar für so manche ausgesprochene Leseratte nur noch in seiner elektronischer Variante weiterlebt. Aber auch wenn die Liebe zum Buch ungebrochen ist, findet sich so mancher Schmöker, weil zerlesen oder einfach überholt, im Keller oder auf dem Dachboden wieder. Ein Kunstobjekt zu werden ist da eine schöne Möglichkeit, sich einen Ehrenplatz im Regal neben den Lieblingsbüchern zurückzuerobern."                                                                 

Heidelinde Stoermer

Kunst aus Büchern? Wie soll das gehen? „Upcycling“ nennt sich der Trend, den man mit „Aus alt mach neu“ übersetzen könnte.  Da wird gefaltet, geklebt, geritzt und gerissen, überschrieben und neu bemalt.  Und je nachdem, ob es im zweiten Leben zum dekorativen Notizhalter, zum geheimen Tresor oder gar zum 3D-Relief werden soll, ist mal mehr und mal weniger Geschick erforderlich.

Haushaltsgegenstände oder Schmuck können da zum Beispiel aus alten Telefonbüchern entstehen, aber auch regelrechte Kunstobjekte. Eine eigene Kunstrichtung die aus Büchern gelegentlich turmhohe Skulpturen aber auch atemberaubend grazile Miniaturen schafft, hat sich daraus entwickelt. Die Kunst des „verwandelten“ Buches ist übrigens nicht neu, sondern stammt aus dem 18. Jahrhundert, wo vorrangig in Großbritannien ausgemusterte Büchern zu neuem Glanz verholfen wurde. Werden auch Sie, am besten mit der ganzen Familie, zum Buchkünstler, wenn wir, gemeinsam mit der Volkshochschule Hoyerswerda am 23. April, dem Welttag des Buches, von 14 bis 18 Uhr zum Buch-Upcycling in die Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek einladen.

25.04.2019

10. April 2019 | „Mitten im Leben - trotz Parkinson“

10. April 2019 | „Mitten im Leben - trotz Parkinson“

Zu Gast waren Parkinson-Experte PD Dr. med. Martin Wolz (rechts im Bild) - Chefarzt der Neurologie im Elblandklinikum - und
Tony Seidl (links im Bild), Abenteuer, Autor und Parkinsonbetroffener.

Der Mediziner Dr. Martin Wolz sprach über Früherkennungsmöglichkeiten von Parkinson & Methoden der modernen Medizin. Der Abenteurer Tony Seidel berichtete vom Leben mit der Krankheit, von seiner Radtour über die Alpen und seinem Buchprojekt „Dopamin“.

Für Fragen, Anmerkungen oder Feedback zur Veranstaltung stehen Ihnen PD Dr. Martin Wolz und Tony Seidl gerne unter den folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Kontakt:

PD Dr. Martin Wolz

E-Mail: Martin.Wolz@elblandkliniken.de

Website: https://www.elblandkliniken.de/meissen/fachabteilungen/neurologie-geriatrie/

Telefon: 03521/434854

 

Tony Seidl

E-Mail: parkinson-altoetting@t-online.de / suedostbayern@jupa-dpv.de

 

FB: https://www.facebook.com/tony.seidl.3

 

Website: https://teamdopamin.de/

 

Telefon Nr.: 08671-12639

 

Sie haben noch Fragen an uns?

E-Mail: info@bibliothek-hy.de

Tel.: 03571 / 60 77 53

Website:  www.bibliothek-hy.de

 

Die Veranstaltung wurde freundlich unterstützt durch die Knappschaft.

16.05.2019

Wenn die Sehkraft nachlässt... „Blickpunkt-Auge“ Beratungsmobil für Menschen mit Seheinschränkung in Hoyerswerda im Einsatz

Wenn die Sehkraft nachlässt... „Blickpunkt-Auge“ Beratungsmobil für Menschen mit Seheinschränkung in Hoyerswerda im Einsatz

Wann:

Donnerstag, 16. Mai 2019 von 11:00 bis 17:00 Uhr

Wo:

Brigitte-Reimann-Stadtbibliothek, Dietrich-Bonhoeffer-Straße 6 (11 bis 13 Uhr)

Haus der Parität, Heinrich-Mann-Straße 37 (14 bis 17 Uhr)

Vor Ort können sich Besucher am Mobil kostenlos darüber informieren, welche Angebote und Leistungen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen zur Verfügung stehen und wie sie genutzt werden können. (Keine medizinische Beratung!)

  §  Berater von Blickpunkt Auge beantworten Fragen zu den häufigsten Augenerkrankungen, geben einen Überblick über Sehhilfen und andere Hilfsmittel sowie Reha-Maßnahmen. Zudem gibt es Beratung zu möglichen rechtlichen und finanziellen Ansprüchen.

  §  Die DZB informiert über ihre Literaturangebote für Leser mit Seheinschränkungen. In der Spezialbibliothek können sich Nutzer kostenfrei Hörbücher ausleihen. Daneben können eine Vielzahl passender Medienangebote entliehen sowie weitere Dienstleistungen in Anspruch genommen werden.

  §  Die fachkundigen Berater vor Ort geben gern Tipps und Hilfen für Freizeit und Alltag.

Für eine persönliche Beratung im Mobil, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Ansprechpartnerin: Liane Völlger, E-Mail: sachsenmobil@blickpunkt-auge.de, Telefon: 0341 7113201 oder 0174 9623998.

Das Beratungs- und Bibliotheksmobil ist ein Angebot des Fördervereins „Freunde der DZB e. V.“, des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Sachsen e. V. (BSVS) und der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB).

 

03.07.2019

04.04. - 03.07.19 | Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" stellt aus

04.04. - 03.07.19 | Naturschutzstation

Die Naturschutzstation "Östliche Oberlausitz" leistet einen wertvollen Beitrag zur Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bereich der Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und im praktischen Naturschutz. In der Ausstellung werden einige Naturschutzprojekte und Aufgabenbereiche der Naturschutzstation, wie der Amphibienschutz, die Landschaftspflege mit Moorschnucken oder der Erhalt wertvoller Biotope anhand von Rollups dargestellt. Kleinere Exponate, wie Nistkästen oder gefilzte Objekte geben einen kleinen Einblick in die vielfältigen Aufgaben der Umweltbildung.

Zu sehen ist die Ausstellung vom

04. April - 03. Juli 2019 in Ihrer Stadtbibliothek.

Der Eintritt ist frei!